www.Kulturschnitte.de



Nachrichten über die Ereignisse des Jahres A. D. MCLXXXVI

Frankreich
Die Verhältnisse im Reich haben sich nach dem Frieden von Flandern vom Vorjahr wieder ein wenig beruhigt. Nach dem Friedensschluss mit dem Grafen von Flandern hat der erst 21jährige König Philipp II. August wieder ein wenig Ruhe vor seinen Rivalen, dem Grafen von der Champagne und dem Herzog von Burgund.
England / Angevinisches Reich
Im Verlaufe des Jahres starb König Heinrichs II. zweiter Sohn, Gottfried. Damit sind innerhalb weniger Jahre seine beiden ältesten Söhne verschieden, und die Rivalitäten mit seinen Nachkommen konzentrieren sich jetzt auf die verbliebenen, Richard Löwenherz und
Johann.
Vom Hofe von Königin Eleonore in Poitiers kommt das Gerücht, Chrétien von Troyes hätte nach längerer Pause wieder mit einem Epos begonnen.
Jerusalem
Die Christenheit muss sich weiter um das Heilige Land sorgen und kommt aus dem Trauern nicht heraus. Nachdem im Vorjahr bereits der König von Jerusalem, Balduin IV., 23jährig an der Lepra verstarb, raffte es im heurigen Spätsommer nun auch den noch kindlichen Nachfolger
Balduin V. dahin. Daraufhin hat sich die Mutter des verstorbenen Königs, Sibylle, zur Königin krönen lassen und anschließend auch ihren neuen Gemahl, Guido von Lusignan. Die christlichen Herrscher des Morgenlandes stehen diesem jedoch geteilt gegenüber.
Imperium
In Mailand wurde im Januar die bereits 1184 vertraglich geregelte Heirat zwischen Kaiser Friedrich I. Barbarossas Sohn, König Heinrich VI., und der Erbin des Königreichs Sizilien, Konstanze, gefeiert. Heinrich VI. könnte dann nach dem Ableben des Kaisers auf der einen,
und König Wilhelms II. von Sizilien auf der anderen Seite ein riesiges Reich in die Hände fallen: Deutschland, Burgund und erstmals nicht nur Nord-, sondern auch Süditalien. Klar, dass Papst Urban III. nicht begeistert ist. Aber auch der sizilianische Adel steht den Staufern teilweise recht kritisch gegenüber. Zum Jahresende beendete der Kaiser seine dreijährige sechste Italienfahrt und kehrte nach Deutschland zurück.
Kirche
Der Bischofssitz Münster hat vom Bischof die Stadtrechte erhalten.
Nach dem Brand des Bamberger Doms im vorigen Jahr ist nun mit dem Neubau begonnen worden.
Bulgarien
In Bulgarien haben sich die christlichen Herrscher Iwan und Peter Asen zusammengeschlossen und in der Stadt Tirnowo ein Großbulgarisches Reich begründet. Von Ostrom scheinen die Bulgaren unabhängig zu sein; doch ihr Reich muss sich zwischen Ungarn und Serben erst noch bewähren.

zurück