www.Kulturschnitte.de



Bushido

Der Bushido ist der Ehrenkodex der Samurai. Je nach Clan werden die einzelnen Tugenden des Bushido anders gewertet. So legt der wilde Clan des Krebses offensichtlich viel Wert auf Heldenhaften Mut - Höflichkeit und Umsicht zählen dagegen nicht zu ihren Prioritäten. Der stolze Clan des Kranichs dagegen übersieht es auch schon mal, wenn seine Mitglieder nicht allzu Barmherzig sind - sich aber als wenig Aufrichtig zu zeigen, wäre für einen Kranich schon mit einigem Ehrverlust verbunden.
Der Bushido dreht sich um folgende sieben Tugenden und fünf Leitsätze:

Aufrichtigkeit und Gerechtigheit:
Ein Samurai wird nie gegen bestehendes Recht handeln, noch hat er es nötig zu lügen.
Heldenhafter Mut:
Ein Samurai fürchtet weder Tod noch Teufel, und ist jederzeit bereit, in Diensten für seinen Lehnsherren und den Kaiser unerschrocken dem Tod ins Auge zu sehen - oder auch in den Tod zu gehen.
Güte:
Ein Samurai zeigt sich stets barmherzig gegenüber jenen, die unter ihm stehen oder denen das Leben ein hartes Los auferlegt hat. Auch gegenüber solchen Feinden, die sich als ehrenvoll und aufrichtig bewiesen haben, tut er gut, Güte zu zeigen.
Höflichkeit und Umsicht:
Ein Samurai benimmt sich stets der Etikette entsprechend, und wird sich nie seiner Umgebung aufdrängen - sei es durch allzu lautes Reden, wildes Gestikulieren oder durch das Zeigen von Emotionen.
Aufrichtigkeit:
Ein Samurai meint stets, was er sagt, und zeigt nie Zögern oder Zweifel.
Ehre:
Ein Samurai ist und handelt stets ehrenvoll.
Loyalität und Pflichtbewusstein:
Ein Samurai ist seinem Clans, seiner Familie und seinem Lehnsherren zu absoluter Loyalität verpflichtet (in welcher Reihenfolge liegt beim einzelnen Samurai). Er wird den Weisungen seines Lehnsherren, seiner Familie und seines Clans stets ohne zu zögern Folge leisten.

Es ist eine Pflicht, nach der Perfektion des Charakters zu streben.
Folge dem Ideal der Wahrheit.
Mühe Dich, Deinen Geist zu kultivieren.
Achte die Regeln der Etikette.
Hüte Dich vor ungestümem Übermut.