www.Kulturschnitte.de



Cthulhu - Horror im Orient-Express

Die Liste der NSCs wird auf dem Stand der Kampagne gehalten. Das heißt, in dieser Liste tauchen eventuell auch Informationen auf, die erst zu einem späteren Zeitpunkt in der Kampagne ans Tageslicht kommen. Wer die Abenteuer also noch spielen möchte, sollte sich diese Liste nicht durchlesen.
Diesen mehr oder weniger wichtigen Nichtspielerfiguren sind die Charaktere begegnet und zwar in:

London: Häupter des Schreckens
Horror im Orient-Express 1: Zug der Verdammten
Horror im Orient-Express 2: Les Fleurs de Mal
Horror im Orient-Express 2: Das Band der Welten
Horror im Orient-Express 2: Nocturne
Horror im Orient-Express 3
Horror im Orient-Express 4

London: Häupter des Schreckens

Magaret Marchioness of Sinclair Grande Dame und gute Gastgeberin, Besitzerin von St. Joan's Nunnery, aber vielleicht doch nicht ganz koscher?
John, der Butler immer korrekt und immer zur Stelle, wenn man ihn braucht - wäre er nicht auch:
"G. Crowdwatcher" geheimnisvoller Unbekannter, der seltsame Geschenke und Hinweise verschickt und verteilt und seine ganz eigenen finsteren Pläne verfolgt
Mr. Arthur Tatteridge Privatier, Schachspieler, war früher in der Armee, tatkräftig und vertrauenswürdig, ein bisschen geheimnisvoll - er weiß so viel 
Mrs. Theodora Ealing Verlagslektorin, steht mit beiden Beinen auf der Erde, trocken, praktisch veranlagt und geschieden
Mr. Hubert Blunt Bankangestellter, harmlos, freundlich und ein bisschen kriecherisch - wird wohl für lange Zeit im Krankenhaus liegen
Miss Mabelle Bainsbury-Seale Schauspielerin, reizend (jedenfalls meistens) und ein wenig nervend (fast immer)
Mr. James Clegg Wirt von The Princess' Cat und begeisterter Schriftsteller
Algeron Carmichael Doyle lebt in High Chimneys, begeisterter Schriftsteller, inzwischen untröstlicher Witwer, der vom Mordverdacht befreit ist
Elizabeth Doyle seine ermordete Ehefrau, die aus zweiter Ehe sehr reich war, in erster Ehe mit László Nagy verheiratet, geboren als Erzsébet Harvel
Sandor Kalanda alias Miss Susana Chisholm, Sekretärin im Hause Doyle berühmter Bühnenmagier, baute die Treppe des Magiers, verschwand vor 20 Jahren, sechs Monate später identifizierte seine Frau ihn als eine unbekannte Leiche, die im Wald gefunden worden war, sein richtiger Name war László Nagy, wahrscheinlich hat er den Reporter, der hinter ihm herschnüffelte mit einem Trick ermordet, könnte er vielleicht doch noch leben? 
Pierre Berger Reporter des Daily Mirror, der vor 20 Jahren an der Treppe des Magiers zu Tode kam, hatte eine  französischen Pass, sprach aber englisch mit einem "östlichen" Akzent
Mr. John Hodinott Gemischtwarenhändler und Autonarr
Mrs. Hermione Smythe Posthalterin
Reverend Benjamin Gilchrist Geistlicher des Dorfs, kümmert sich um Mr. Doyle und glaubt fest an seine Unschuld
Mrs. Anne Gilchrist seine Frau, kümmert sich ebenfalls um Mr. Doyle und glaubt auch fest an seine Unschuld
Constable Freddy Pyne Dorfpolizist, der gar nicht so dumm ist, wie man auf den ersten Blick glaubt
Miss Phyllis Ormond nach Aussage aller Dorfbewohner eine ganz reizende, wenn auch recht einfach gestrickte Frau, war am Abend der Lesung auch auf High Chimneys und nahm in der Nacht eine Überdosis Veronal zu sich - dabei hat sie sonst nie Schlafmittel genommen
Miss Dorabella Croft und Miss Cassandra Armindale reizende, ältere Damen, die in dem ehemaligen Cottage von Sandor Kalanda wohnen, gerne mit Fremden plaudern, Tee trinken und ein Tänzchen wagen
Milly Johnson altes Blumen- und Zigarettenmädchen vor dem Theater, hatte einen Herzanfall, als sie Frederick Baronet of Mounclatton sah und träumte danach immer wieder schlecht von ihrem 1901 verschwundenen Verlobten, dem Schauspieler Alexander Miles
Frederick Baronet of Mounclatton Lebemann mit auffälligen Auto, erschreckte Milly Johnson so sehr, dass sie einen Herzanfall hatte, brachte sie dann in das Privatsanatorium von Dr. William Bedford, nicht ganz koscher
Dr. James Milray Milly Johnsons behandelnder Arzt im Privatsanatorium von Dr. William Bedford
Charles Gurdlestone Anwalt, der auf Auftrag auch auf Posten Nr. 102 (bis 500 Pfund) bot und nach der Auktion überfallen wurde
Prof. Adolfo Penriotis begabter Wachsbildner mit einer großen Vision, Kenner von Mme. Marie Tussauds Kunst

Horror im Orient-Express 1: Zug der Verdammten

Algernon St. Vincent Marsh alter, schrulliger und befehlsgewohnter (Paten-)Onkel, der Ergebnisse erwartet - und das schnell
Mr. Henry Stanley Der verschwundene junge Mann mit einer großen Liebe für Eisenbahnen, der das Glück hat gleich von vier tatkräftigen Männern gesucht zu werden
Mrs. Constance Atkins Die Vermieterin von Mr. Henry Stanley. Eine einfache, aber bauernschlaue Frau, die vom Besuch eines englischen Lords, eines spanischen Dons, eines belgischen Doktors und eines deutschen Schriftstellers in ihren bescheiden vier Wänden ausgesprochen überwältigt war.
Inspector Gerald Wight Der Polizei-Inspektor, der den Fall des verschwundenen Mr. Henry Stanley untersucht. Er ist der Meinung, dass er „im Laufe der nächsten Wochen die Motive für Mr. Stanleys Verschwinden ohne jeden Zweifel herausfinden würde, da solche Angelegenheiten die Angewohnheit hätten, früher oder später ans Licht zu kommen.“
Mr. Arthur Butter Vorsitzender der Train Spotters` Association und offensichtlich wirklich traurig über das mysteriöse Verschwinden von Mr. Henry Stanley und aufrichtig besorgt um ihn.
Prof. Dr. lit. Dr. phil. Julius Arthur Smith Gelehrter mit den Spezialgebieten Archäologie und europäische Sprachen, humorvoll, freundlich und mit einer Vorliebe für ganz abscheulichen Tabak.
Er enttarnt mit großer Freude falsche Medien und Geistererscheinungen. Momentan beschäftigt ihn ebenfalls der Zug im Rahmen seiner Forschungen über "Erscheinungen".
John Beddows Sein äußerst korrekter Butler, der ihm bei all seinen Recherchen und Forschungen hilfreich zur Seite steht.
Vermutlich ist er inzwischen auch ein echter Experte auf einigen der Forschungsgebieten des Professors.
Mr. Randolph Alexis Okkultist im großen Stil mit Verbindungen zum Hermetic Order of the Golden Dawn und dem Hermetic Order of the Silver Twilight und gottweiß was noch. Er war unter den Opfern des Zugunglücks von 1897. So lautet die offizielle Vision. In Wahrheit hat er durch ein von ihm erschaffenes Tor erst die Katastrophe ausgelöst und war für viele Jahr im Anderraum gefangen, weil er k ein zweites Tor, das ihn wieder herausbringt, öffnen konnte. Offensichtlich war er wahnsinnig und nun befindet er sich tatsächlich unter den Toten des Zugunglücks.
Mrs. Elenore Alexis Seine Witwe, die inzwischen verarmt zu sein scheint. Sie weiß mit Sicherheit mehr, als sie verrät.
Mr. Alexander Alexis Sein Sohn, der sein Interesse am Okkulten teilte. Er war "von dem Zug und seinem Modell besessen" und hat es und die Platte erschaffen. Er verschwand unter mysteriösen Umständen 1917.
Mr. Mehmet Makryat Geschäftsmann mit einem kleinen Laden günstiger Antiquitäten und Kuriositäten aus dem Nahen Osten. Anscheinend vor wenigen Tagen verschwunden. Seine Nachbarn beschreiben allerdings einen deutlich älteren Mann, als ihn die Abenteurer gesehen haben.
Den Mann, den sie jedoch scheinbar gesehen haben, scheint es dreimal zu geben. Alle drei wurden mit Hilfe einer länglichen Stichwaffe mit einem Stich direkt ins Herz getötet. Alle starben in der gleichen Nacht im gleichen Hotelzimmer. Alle drei hatten ein mit „M.“ unterschriebenes, in Paris aufgegebenes Telegramme dabei, indem ein Treffen in London anberaumt wurde. Und allen drei war die Haut abgezogen wurde: bei einem die des Torsos, bei einem die der Beine und beim Letztem die der Arme.
Inspector Flemming Der Polizei-Inspektor, der den Fall des dreifach ermordeten Makryat untersucht. Offensichtlich ist er von der Persönlichkeit und dem Auftreten der Charaktere beeindruckt und dankbar für den Hinweis auf eine Verbindung zu Prof. Smythe. Er hat versprochen die Abenteurer auf dem Laufenden zu halten.

Horror im Orient-Express 2: Les Fleur de Mal

Comte Fenalik / Fenalichque deutscher Adliger, der kurz vor der Revolution im Besitz des Simulakrum war, offensichtlich ein wirklich perverser Mensch, von Soldaten des Königs verhaftet und in die Heilanstalt von Poissy verbracht
M. Jean-Claude Duval Antiquar und ein Kontakt des Viscount in Paris, konnte berichten, das ein M. Makryat vor einigen Monaten in Paris nach alles das Sedefkar Simulakrum betreffend gesucht hat
M. Thierry Sorel handelt mit okkulten Antiquitäten und ein Kontakt des Viscount in Paris, konnte berichten, das ein M. Makryat vor einigen Monaten in Paris nach dem Sedefkar Simulakrum bzw. Teilen davon gesucht hat
Dr. Etienne Delplace Direktor des Maison Nationale de Santé in Charenton, bei einem Unfall, über den niemand redet, umgekommen
Dr. François Leroux ehemals stellvertretender, nun neuer Direktor der Heilanstalt von Charenton, steht dem vorgeschobenen Forschungsprojekt der Abenteurer wohlwollend gegenüber
Mme. Giselle Rogniant Sekretärin des Direktors
M. Pierre Guimart Pfleger in der Anstalt, der im Keller, den er unbefugt betreten hatte, anscheinend einen Unfall hatte und nun selbst geistig verwirrt scheint
Père Chaisse junger Pfarrer von Poissy, der erst vor zwei Monaten die Pfarrei übernommen hat
Mme. Lacour seine Haushälterin
Quitterie Lorien sehr niedliche Tochter von den Loriens
Dr. Christian Lorien Arzt von Poissy, wohnt mit seiner Familie in einem Haus auf dem Grundstück, das ehemals das Anwesen des Comtes beherbergte. Ein gütiger und freundlicher Mensch, hilfsbereit und offen
Mme. Veronique Lorien seine Frau, Historikerin, die an der Sorbonne und in Oxford studiert hat, hat schreckliche Arthritis im linken Arm
Mr. Edgar Wellington aus Lausanne in der Schweiz, erkundigte sich vor ein paar Monaten brieflich nach dem Simulakrum und erwähnte, dass er eine Schriftrolle hat, die sich damit beschäftigt

 

Horror im Orient-Express 2: Das Band der Welten

Caterina Cavollaro eine Operndiva mit einer göttlichen Sopranstimme, die nach einer erfolgreichen Europatournee (Die Loriens haben von ihrem Auftritt in Paris geschwärmt.) nun wieder auf dem Weg nach Hause nach Mailand, in die Scala ist. 
Guilietta ihre treu ergebenes Mädchen für alles
Mr. Robert Anton Mordequai ein erfolgreicher und recht berühmter Autor zeitgenössischer Schauergeschichten aus London, der im Reisen eine brillante Inspirationsquelle gefunden hat - hätte er sich dabei nicht diese Krankheit eingefangen...
Mrs. Estella Mordequai seine liebreizende Frau, die die Ursache für die ganze Intrige ist und die nun unter der Obhut der Cavollaro die sterblichen Überreste ihres Mannes nach Mailand bringt, um sich dort nach London einzuschiffen
Dr. Luigi Spalanzani ein alter Universitätsfreund von Mordequai, den seine Leidenschaft für Estella Mordequai dazu gebracht hat seine alten Freund zu verraten und eine Intrige mit schrecklichen Folgen anzuzetteln.
Pierre ein verlorener und leider geistig zerrüttet wiedergefundener Lokführer
Jean-Luc ein verlorener und leider geistig zerrüttet wiedergefundener Conducteur
Mrs. Martha Miller eine junge Mutter auf dem Weg nach Konstantinopel, wo ihr Mann in der britischen Botschaft arbeitet. 
Emily Miller ihr herzallerliebstes, wenige Monate altes, verlorenes, aber gottseidank wiedergefundenes Baby
Miss Elisabeth Seldon die Schwester, die die beiden begleitet

 

Horror im Orient-Express 2: Nocturne

Mr. Edgar Wellington Der sich vor ein paar Monaten brieflich bei den Loriens nach dem Simulakrum erkundigte und erwähnte, dass er eine Schriftrolle hat, die sich damit beschäftigt, stellt sich als Kriegsveteran heraus. Er arbeitet als Tierpräparator und ist vom Duc des Esseintes in den Okkultismus eingeführt worden und hat Zugang zu Traum-Lausanne. Hier versucht er die posttraumatischen Schrecken des Krieges zu vergessen.
Mr. William Wellington sein durch den Krieg schwer versehrter Bruder mit starrem Blick und stumm, der in der Tierpräparator-Werkstatt mitarbeitet
Duc Jean Floressas des Esseintes ein französischer Adliger im Exil, ein Hobby-Okkultist und ein Freund der beiden - oder doch nicht?
Hr. Maximilian von Würtheim Mitglied im Halb-Acht-Club, der vom Duc des Esseintes vorgeschickt wird, um die Charaktere im Le Chat Noir festzuhalten und stellt sich dabei als glänzender Unterhalter heraus. Spätere Nachforschungen legen nahe, dass er wohl einfach nur ein sympathischer und freundlicher Hochstapler ist.
der Mosaik-Fürst der absolute und uneingeschränkte, grausame und vielleicht nach menschlichen Maßstäben verrückte Herrscher in Traum-Lausanne, ein Meister der finsteren Magie und großer Kenner des Mythos und des Okkultismus. Sein Körper scheint aus vielen, vielen Haut- und Fleischstücken zusammengesetzt zu sein - sollte ihn das unverwundbar machen? Und offensichtlich hat er etwas mit einer Organisation, die sich Die Bruderschaft der Haut nennt, zu tun. Könnten die Türken aus London dazugehören? Denn auch bei den Morden, die mit ihnen in Verbindung stehen, sind den Opfern Hautstücke entfernt worden - genauso wie bei den Opfern des Mosaik-Fürsten...

 

Horror im Orient-Express 3

Horror im Orient-Express 4