Die Länder und Nationen Aventuriens

Neben Aventurien gibt es noch den sagenumwobenen Kontinent Güldenland im Osten und den durch das Eherne Schwert von Aventurien abgetrennten Kontinent Riesland. Alle 20 oder 30 Jahre schafft es eine Expedition die gefährliche Fahrt von Güldenland und zurück zu überstehen und bringt reiche Fracht mit sich. Riesland hingegen ist sowohl über das Eherne Schwert als auch über den - vergleichsweise kurzen - Seeweg nicht zu erreichen.

Aventurien ist also ein ganzer Kontinent. Wie also nicht anders zu erwarten leben hier eine große Zahl von Völkern und Rassen und es gibt viele Länder und Nationen. Dies ist ein Brevier über die wichtigsten Länder.

Mittelreich

Das Mittelreich - auch Neues Reich oder Raulsches Reich - ist das größte Reich Aventuriens. Es nimmt den größten Teil der nördlichen Hälfte des Kontinents ein. Gareth, die größte Stadt Aventuriens, ist seine Hauptstadt.
Der Kaiser herrscht über das Mittelreich; die Provinzen werden von verschiedenen Provinzherren im Rang von Markgraf bis König regiert. Das Herrschergeschlecht ist das Haus Gareth - seit dem Verschwinden von Kaiser Hal - unter dem Reichsbehüter Brin und seiner Gemahlin Emer ni Bennain. Ihre Kinder sind die Kronprinzessin Rohalja, ihr Zwilling Yppolita und der Sohn Selidan Hal.
Das Mittelreich teilt sich auf in die Provinzen Königreich Albernia, Königreich Almada, Seekönigreich Zyklopeninseln, Markgrafschaft Beilunk, Fürstentum Darpatien, Königreich Garetien, Markgrafschaft Greifenfurt, Fürstentum Kosch, Fürstentum Maraskan, Herzogtum Nordmarken, Herzogtum Tobrien, Markgrafschaft Warunk, Herzogtum Weiden und Markgrafschaft Windhag.

Mehr zum Mittelreich gibt es hier.


Thorwal

Thorwal ist eine Region im Nordwesten Aventuriens. Sie liegt an der Küste und ist die Heimat der Thorwaler, einem seefahrenden Piratenvolk.
Der Hetmann der Hetleute, eine Art gewähltes Oberhaupt der Thorwaler, ist momentan Tronde Torbenson.
Wichtige Städte sind Thorwal, Prem und Olport.


Altes Reich

Das Alte Reich - auch Liebliches Feld genannt - ist an der Westküste Aventuriens gelegen. Es ging aus dem alten Bosparanischen Reich hervor. Das Alte Reich ist das modernste Reich Aventuriens. Besonders verehrt werden der Staatsgott Horas und die Göttin Hesinde.
Vor über 2.500 Jahren landeten hier die ersten Siedler aus Güldenland und gründeten ca. 1492 v. BF das Bosparanische Reich. Im Jahre 0 BF wurde die Hauptstadt Bosparan zerstört und das Bosparanische Reich durch das Mittelreich besetzt. 752 Jahre später wurde es wieder unabhängig. Momentan herrscht Königin Amene III. auf dem Adlerthron in Vinsalt.
Das Alte Reich teilt sich auf in die Provinzen Fürstentum Kuslik, Herzogtum Grangor, Herzogtum Methumis, Erzherrschaft Arivor, Markgrafschaft Neetha, Grafschaft Yaquira, Kronmark Yaquirbruch, Kronmark Goldfelsen, Kronmark Khomwacht und Stadt und Land Vinsalt. Wichtige Städte sind Vinsalt, Kuslik, Arivor, Grangor, Drôl, Neetha, Belhanka und Bethana. Nirgends sonst in Aventurien ist die Besiedlung so dicht.


Kalifat

Das Kalifat ist das Großreich der Novadidynastie der Maugriden. Es besteht zum größten Teil aus der Wüste Khôm. Im Kalifat herrscht der Glaube an den Eingott Rastullah. Die Novadis sind eigentlich Nomaden, aber es gibt aber auch sesshafte Novadis.
Die Hauptstadt des Kalifats ist Mherwed. Doch das religiöse Herz des Kalifats ist die Oase Keft, in der Rastullah vor rund 300 Jahren erschienen ist.
Das Kalifat besteht aus den Provinzen Emirat Amhallassih, Khomsultanate, Sultanat Erkin, Emirat Mhanadistan, Sultanat Fasar, Emirat Balash, Emirat Ongalo, Emirat Thalusa, Emirat El Dhena, Sultanat Unau, Sultanat Selem, Emirat Malkillabad, Sultanat Arratistan und Sultanat Chababistan. Wichtige Städte sind Keft, Unau und Mherwed.
Die Stämme der Novadis sind die Beni Novad, die Beni Terkui, die Beni Kharram, die Beni Schebt, die Beni Kasim, die Beni Ankhara, die Beni Erkin, die Beni Arrat, die Beni Brachtar, die Beni Shadif, die Beni Szelemjati, die Beni Avad und die Beni Gadang 


Tulamidenlande

Die Tulamiden leben im Gegensatz zu den Novadis vom Ackerbau, der eng mit der Bewässerung gekoppelt ist, und haben eine Art Stadtstaaten-Kultur hervorgebracht. In diesen Städten blühen Handwerk, Handel und Wissenschaft. Tulamiden sind üblicherweise 12 Götter gläubig.

Rashdul, die Unschätzbar Alte, ist eine der ältesten Städte des Mhanaditals. In der von der Shanja Eshila von Rashdul und - natürlich - ihrem Onkel regierten Stadt pflegt man noch unverfälschte traditionelle tulamidische Sitten. Hier steht auch die Pentagramm-Akademie, die erste Adresse für Beschwörung.

Khunchom ist weltoffen und turbulent. Sie ist ein Schmelztiegel der Kulturen, denn viele Flüchtlinge aus Maraskan halten sich in der tulamidischen Hafenstadt auf und sorgen für die berühmte Waffenschmiede. Jährlich findet das berühmte allaventurische Gauklertreffen statt. Hier steht auch die Drachenei-Akademie, die erste Adresse für magische Artefakte. In der Stadt gibt es die berühmten Heilquellen der Tsa Gotteshäuser und Khunchom ist ein wichtiger Pilgerort für Anhänger Kors.
Regiert wird Khunchom von Großfürst Selo Kulibin und neun städtischen Wesiren.

Fasar ist ein Sultanat und die älteste Menschenstadt des Kontinents - 2049 v. BF von Rashtul al'Sheik gegründet - und liegt am Gadang, im oberen Balash. Neben Zhamorrah war sie Zentrum des Herrschaftsgebietes der Magiermogule vom Gadang. Fasar gilt als die gefährlichste Stadt Aventuriens und ist bekannt für Bettler, Taschendiebe und Propheten und gilt als Zentrum des Meuchlerwesens.
Regiert wird Fasar von den Erhabenen, einer Gruppe reicher und einflussreicher Bürger, die ihre Macht vor allem mit Söldnertruppen durchsetzen.

Thalusa ist eine ummauerte Stadt mit einem großem Seehafen. Im berühmten Loch des Großen Platzes vor dem Fürstenpalast kann man zum Tode Verurteilte aus betrachten. Regiert wird die Stadt von Fürst Rhas-Kasan.


Bornland

Das Bornland liegt im Nordosten Aventuriens. Der Adelstand ist sehr stak und privilegiert; es gibt wenig Rechte für Untertanen, besonders im Landesteil Sewerien.
Landesteile des Bornlandes sind Sewerien, Mark und Festenland. Es gibt die Kolonien Kannemünde, Port Stoerrebrandt, Mhanerhaven und Port Kellis. Wichtige Städte sind Festum, Notmark, Ouvenmas und Neersand.
Regiert wird das Bornland von dem gewählten Adelsmarschall. Dies ist zur Zeit Jucho von Dallenthin und Persanzig.


Svelltscher Städtebund

Die Städte Lowangen, Tiefhusen, Tjolmar und mehrere kleine Städte waren in der Vergangenheit zum Svelltschen Städtebund zusammengeschlossen. Namensgebend war der Fluss Svellt. Nach den Orkkriegen ist dieser Städtebund zerschlagen und das Gebiet wird immer öfter als Svelltland bezeichnet. Heute herrscht hier die Willkürherrschaft der Orkstämme und das Faustrecht.


Aranien

Aranien liegt an der Ostküste Aventuriens. Es gehört zum tulamidischen Kulturkreis und grenzt ans Mittelreich. Im Gegensatz zu beiden Kulturkreisen herrscht in Aranien allerdings das Matriachat. Der Hauptsitz der Peraine-Kirche befindet sich in der Hauptstadt Zorgan. Regiert wird Aranien von Fürstin Sybia al'Nabab von Zorgan.
Wichtige Städte Araniens sind Zorgan, Baburin und Anchopal. Die Provinzen sind das Sultanat Zorgan, das Sultanat Baburin, das Sultanat Gorien, das Sultanat Palmyramis und das Sultanat Elburum.


Nostria

Nostria ist ein kleines Königreich im Westen Aventuriens. Es ist für seine, für Nicht-Nostrianer und Nicht-Andergaster humoristische Feindschaft zu Andergast bekannt.
Regiert wird Nostria von König Kasimir IV. Kasmyrin von Nostria. In Nostria gibt es zahlreiche Adelstitel, die man im übrigen Aventurien nicht findet, etwa den Bombast.
Landesteile von Nostria sind Seenland, nostrische Küste, Ingvaltal, Waldwildnis zwischen Mirdin und Ornib, Tommellande und Thuranien. Wichtige Städte sind Nostria Salza/Salzerhaven und Lyckmoor.  Die Stadt Salza hingegen stellt für das Tor zur Welt dar und steht - anders als die Hauptstadt Nostria - in regem Handelskontakt mit dem Ausland.


Andergast

Andergast ist ein kleines, armes, dünn besiedeltes Königreich im Nordwesten Aventuriens. Es ist für seine ewige Feindschaft zu Nostria bekannt, mit dem es unzählige Kriege stritt. Regiert wird es von König Wendolyn VII. Zornbold.
854 vor BF sagte sich die Provinz vom Alten Reich los. Für den von hier stammenden überlangen Zweihänder war es namensgebend. Frauen sind nicht - wie in allen anderen zivilisierten Gegenden Aventuriens - gleichberechtigt; sie dürfen viele Berufe nicht ausüben. 
Wichtige Städte sind Andergast und Joborn. 


Al'Anfa

Die Stadt Al'Anfa liegt an der Mündung des Hanfla in die Goldene Bucht. Sie ist nach Gareth die zweitgrößte Stadt Aventuriens. Andere Namen für die Stadt sind Schwarze Perle, Boronskrone, Stadt des Roten Goldes und Königin des Südens. Feinde hingegen nennen sie die Pestbeule des Südens.
Das Alanfanische Imperium umfasst die Hauptstadt Al'Anfa und das Gebiet bis Mirham, Port Corrad und einige Waldinseln.
Das bedeutendste Machtinstrument des Alanfanischen Imperiums ist die Schwarze Armada. Kaperbriefe fremder Staaten werden nicht anerkannt, alle ausländischen Korsaren werden wie Piraten behandelt. Das Imperium beansprucht ganz Südaventurien südlich der Debrek-Linie. 
Al'Anfa wird geprägt vom krassen Gegensatz zwischen Reich und Arm, insbesondere den Granden und den übrigen Freien, den Fanas. Um den Fortbestand der Herrschaft zu sichern, ist Al'Anfa stark militarisiert. Hier gibt es nichts, was es nicht gibt - gegen klingendes Gold versteht sich: Gladiatorenspiele, Orgien, Rauchkräuter, Meuchelmord.
Besonders mit dem Patriarchen von Al'Anfa hat der Alanfaner Ritus der Boron-Kirche großen Einfluss auf den Hohen Rat der Zwölf, den von den acht dominierenden Grandenfamilien gestellten Stadtrat von Al'Anfa und damit auf die faktische Regierung des Alanfanischen Imperiums. Amir Honak, der Sohn Tar Honaks, ist derzeit Patriarch von Al'Anfa, Triumvirator, Oberster Regulator der Tempelgarde, Hoher Rat der Zwölf. Die Grandenfamilien sind Haus Bonareth, Haus Florios, Haus Honak, Haus Karinor, Haus Kugres, Haus Paligan, Haus Ulfhart, Haus Wilmaan, Haus Zornbrecht.


Südlichen Stadtstaaten

Ursprünglich lebten im Regenwald und den Waldinseln. Die Mohas sind der größte Stamm der Waldmenschen; von den meisten Bewohnern Aventuriens werden daher fälschlicherweise alle Waldmenschen als Mohas bezeichnet. Für einen Waldmenschen ist das zivilisierte Aventurien vollkommen fremdartig. Dinge wie Geld oder komplette Bekleidung finden sie irritierend.
Die westlich des Regengebirges lebenden Mohaha sind die Wächter der Stufenpyramide von Gulagal, dem größten Heiligtum der Waldmenschen. Der oberste Schamane ist der Tonko-Tapam.

Das Königreich Brabak liegt im tiefen Süden Aventuriens direkt am gleichnamigen Südkap des Kontinents, das für seine schwierige Umschiffbarkeit bekannt ist. Das Herrschaftsgebiet umfasst neben der Hauptstadt Brabak, die Küstenstriche bis etwa 50 Meilen nördlich von Plesse im Norden und Vinay im Osten, sowie das Hinterland entlang der großen Flussläufe Mysob und Gangreb.
Typisch für Brabak ist das bunte Völkergemisch, in dem sich nicht nur Vertreter der verschiedenen südaventurischen Staaten, sondern aus allen seefahrenden aventurischen Nationen vermengen. Genauso herrscht ein wildes Gemisch aus Religionen, Kulten und Lokalgottheiten - getreu dem Grundsatz, es sich mit keinem zu verderben.
Brabak ist ein Königreich, dessen Herrscher - zur Zeit König Mizirion III. - zusammen mit der Audienzia, einem beratenden Gremium, regiert. Im Laufe der Jahrhunderte konnte sich die mächtigen Familien Brabaks immer mehr Rechte in der Audienzia erstreiten. Allerdings besitzt die Familie De Sylphur drei von elf Stimmen und königliche Beschlüsse nur einstimmig abgelehnt werden können. Die sieben mächtigen Häuser sind die De Sylphur, Charazzar, Hammerfaust, Geraucis, Bocadilio, Zeforika und Du Berilis.

Charypso ist eine Stadt auf Altoum. Sie liegt auf der östlichen Seite der Meerenge von Sylla, gegenüber der verfeindeten Stadt Sylla. Nach ihr wurde die Charyptik benannt. Charypso ist berüchtigt für die Piraten, das Gesindel und den Abschaum, der hier lebt, schließlich fallen fast zwei Drittel der Bewohner darunter, so dass die Stadt sogar als die gesetz- und gottloseste Stadt des Südens gilt.

Sylla liegt auf der westlichen Seite der Meerenge von Sylla, gegenüber der verfeindeten Stadt Charypso. Sylla wird traditionell von einer gewählten Harani aus dem Hause Alschera regiert - zur Zeit Zulhamin Alschera. Als Bürger zählt nur, wer die Stadt mit dem Entermesser zu See verteidigen kann. Sylla ist eine Freibeuterstadt, die beständig gegen die Schwarze Allianz und blutgierige Piraten kämpft. Viermal im Jahr findet der "umgekehrte Sklavenmarkt" statt, bei dem die Gefangenen der letzten Monde von ihren Verwandten gegen hohes Lösegeld wieder ausgelöst werden können.

Trahelien ist ein Kleinstaat Südaventuriens. Der selbstgewählte Name des Reichs ist Káhet ni Kemi. Die Hauptstadt heißt Khefu. Regiert wird Kemi von Königin Nisut Ela XV. Setepen.