www.Kulturschnitte.de



Formate

Die übliche Maße von Pergamentseiten entsprechen der Größe der verwendeten Häute von Kalb, Schaf oder Ziege. Die üblichen Maße, in denen die Größe angegeben wird, sind Großfolio, Folio, Quart und Oktav.
Eine Kalbs- oder große Schafshaut von 50-55 x 70-80 cm entspricht einem Doppelblatt in Großfolio (50-55 x 35-40 cm). Diese Pergamentseiten wurden für große Choralhandschriften oder repräsentative Prachtcodices verwendet.
Eine kleinere Schafshaut von 50 x 35 cm entspricht einem Doppelblatt in Folio (ca. 35 x 25 cm),bei doppeltem Falten zwei Doppelblättern in Quart (ca. 25 x 17 cm) oder bei vierfachen Falten vier Doppelblättern in Oktav (ca. 17 x 12 cm). Dies sind die am häufigsten überlieferte Größen der "normalen" Codices.
Auch andere Formate kamen vor: ein nochmals gefaltetes Oktav war zum Beispiel bei den deutschen Frauengebetsbüchlein des späten Mittelalters beliebt. Durch Zuschneiden oder Resteverwendung kamen auch hohe, schmale oder runde oder annährend quadratische oder auch Querformate zu Stande; sie waren aber nicht üblich.

Ursprünglich stammen die Formatangaben aus dem Druckgewerbe und richteten sich nach der Blattzahl der Druckbögen. Diese Unterscheidung ist heute nur noch bei der Beschreibung von Inkunabeln und Alten Drucken relevant.

  • Folio: 2 Blätter bilden einen Druckbogen
  • Quart: 4 Blätter bilden einen Druckbogen
  • Oktav: 8 Blätter bilden einen Druckbogen
  • Duodez: 12 Blätter bilden einen Druckbogen
  • Sedez: 16 Blätter bilden einen Druckbogen
  • Oktodez: 18 Blätter bilden einen Druckbogen
  • Vigesimoquart: 24 Blätter bilden einen Druckbogen

In allen anderen Fällen wird das Buchformat durch die Höhe des Buchdeckels bestimmt:

  • Groß-Folio (Imperial-Folio): über 45 cm
  • Folio: bis 45 cm
  • Groß-Quart: bis 40 cm
  • Quart: bis 35 cm
  • Groß-Oktav: bis 25 cm
  • Oktav: bis 22,5 cm
  • Klein-Oktav: bis 18,5 cm
  • Duodez (Duodecimo): bis 15 cm
  • Noch kleinere und noch größere Formate werden in cm oder in mm (Breite x Höhe) angegeben.