www.Kulturschnitte.de



Der Eid der Entsagenden

Den Eid der Entsagenden muss eine jede Frau schwören, die sich den Comhi-letzii, die auch - ob ihres Eids - als Entsagende oder auch als freie Amazonen bekannt sind, anschließen. Jede freie Frau kann sich ab ihrem 15. Lebensjahr der Gilde anschließen. Vorher kann ein Mädchen als Pflegetochter aufgenommen werden, wenn die leiblichen Eltern oder ihr Vormund ihr Vertrauen missbrauchen.
Die Gilde der freien Amazonen ist im Zeitalter des Chaos aus der Schwesternschaft des Schwerts, einer Söldnerinnenvereinigung, und der Schwesternschaft der Avarra, einer Gruppe von Priesterinnen, entstanden.
Die Rechte und auch Pflichten der Gilde sind in einem Vertrag geregelt, der bis in die Zeit von Varzil dem Guten zurückreicht. So dürfen die Amazonen keine Schwerter, wohl aber lange Messer tragen, um sich und die ihren zu verteidigen. Sie dürfen keine neuen Frauen für die Gilde anwerben.

Von diesem Tag an entsage ich dem Recht zu heiraten, außer als Freipartnerin. Kein Mann soll mich di catenas binden und ich werde in keines Mannes Haushalt als barragana leben.

Ich schwöre, dass ich bereit bin, mich mit Gewalt zu verteidigen, wenn man mich mit Gewalt angreift.

Ich schwöre, dass ich von diesem Tag an nie mehr den Namen eines Mannes führen will, sei er Vater, Vormund, Liebhaber oder Gatte, sondern einzig und allein als die Tochter meiner Mutter (also: (Vorname der Tochter) n´ha (Vorname der Mutter)) bekannt sein werde.

Ich schwöre, dass ich mich von diesem Tag an einem Mann nur hingebe, wenn ich den Zeitpunkt bestimmen kann und es mein eigener freier Wille ist.

Ich schwöre, dass ich ein Kind nur dann gebären will, wenn es mein Wunsch ist, das Kind von diesem Mann und zu diesem Zeitpunkt zu empfangen. Weder die Familie noch der Clan des Mannes, weder Fragen der Erbfolge noch sein Stolz oder sein Wunsch nach Nachkommenschaft sollen dabei auf mich Einfluss haben.

Von diesem Tag an enden für mich alle Verpflichtungen, die ich gegenüber Familie, Clan, Haushalt, Regent oder Lehnsherr hatte. Achtung schulde ich wie jeder freie Bürger nur den Gesetzen des Landes, dem Königtum, der Krone und den Göttern.

Ich werde an keinen Mann Rechtsansprüche stellen, dass er mich beschütze, mich ernähre oder mir helfe. Eine Treuepflicht habe ich nur gegenüber meiner Eidesmutter, meinen Schwestern in der Gilde und meinem Arbeitgeber, solange ich bei ihm beschäftigt bin.

Und weiter schwöre ich, dass jedes einzelne Mitglied der Gilde der Entsagenden für mich sein soll wie meine Mutter, meine Schwester oder meine Tochter, geboren aus einem Blut mit mir.

Ich schwöre, dass ich von diesem Augenblick an den Gesetzten der Gilde der Entsagenden und jedem rechtmäßigem Befehl meiner Eidesmutter, der Gildenmütter und meiner gewählten Anführerin gehorchen werde. Und wenn ich ein Geheimnis der Gilde verrate oder meinen Eid breche, dann werde ich mich der Strafe unterwerfen, die die Gildenmütter über mich verhängen, und wenn ich das nicht tue, dann möge sich die Hand jeder Frau gegen mich erheben, sie sollen mich erschlagen dürfen wie ein Tier und meinen Körper unbeerdigt der Verwesung und meine Seele den Gnaden der Göttin überlassen.