www.Kulturschnitte.de



Biografie von Marion Zimmer Bradley

Marion Zimmer Bradley wurde am 3.6.1930 in Albany, New York, USA als Marion Eleanor Zimmer geboren. Ihr Vater war Farmer und Zimmermann, ihre Mutter Historikerin. Schon als Teenager war sie ein großer Science Fiction- und Fantasy-Fan und schrieb eigene Fanfiction und Geschichten und gab Fanzines heraus. Marion Zimmer Bradley wollte Lehrerin werden und besuchte dazu von 1946-48 das New York State College.

Sie brach das Studium aber vorzeitig ab und heiratete 1949 Robert Alden Bradley, einen Eisenbahnangestellten, der 30 Jahre älter als sie und überzeugter Ufologe war, und zog mit ihm nach Texas. Außerdem gewann sie in diesem Jahr auch einen Amateurwettbewerb des FANTASTIC/AMAZING STORIES und konnte ihre erste Geschichte verkaufen. 1950 bekam sie ihr erstes Kind: David Bradley. 1952 verkaufte sie dann ihre erste professionelle Geschichte an VORTEX SCIENCE FICTION. Dort setzte Bradley auch ihr Studium fort und schloss es 1964 mit dem Bachelor of Arts an der Hardin-Simmons University in Abilene, Texas ab. 1963 wurde sie von ihrem Mann geschieden.

Ein Jahr darauf heiratete sie den Numismatiker Walter Henry Breen, mit dem sie zwei weitere Kinder (1964 Patrick Breen und 1966 Moira Stern geboren) hat. Von 1965 bis 67 studierte sie als Graduierte an der University of California, Berkeley. In Berkeley lebte sie mit ihrem Mann, ihren beiden jüngeren Brüdern Paul Edwin Zimmer und Don Zimmer sowie deren Ehefrauen Tracy Blackstone und Diana L. Paxson in der Nachbarschaft.
Bradley schrieb alles, von Science Fiction bis zum Romantikthriller, aber richtigen Erfolg hatte sie erst viele Jahre später mit den Darkover-Romanen und dann 1982 mit dem Roman "Die Nebel von Avalon", der 1984 in der Kategorie Fantasy-Roman mit dem Locus Poll Award ausgezeichnet wurde. Neben ihren eigenen Romanen und Geschichten betätigte sie sich auch als Herausgeberin von sowohl Amateur- als auch professionellen Magazinen. Die bekanntesten sind sicher die "Schwesternbände" (Im Original heißt die Reihe Sword and Socery.) und seit 1988 das "Bradley's Fantasy Magazine" heraus, das sich durch einen außergewöhnlich hohen Frauenanteil bei den veröffentlichten AutorInnen auszeichnete. Das Magazin wurde 2000 eingestellt. 1990 wurde auch Bradleys zweite Ehe geschieden.
Im September 1999 erlitt Bradley einen schweren Herzanfall und starb vier Tage später, am 25.9.1999.

2000 wurde Bradleys Lebenswerk mit dem World Fantasy Life Achievement Award gewürdigt. Pseudonyme von ihr sind Lee Chapman, John Dexter, Miriam Gardner, Valerie Graves, Morgan Ives, John J. Wells.