www.Kulturschnitte.de



Mitchell & Markby

Patricia Ann Granger wurde 1939 in Portsmouth in England geboren. Sie studierte an der London University moderne Sprachen und unterrichtete danach Englisch in Frankreich, dem ehemaligen Jugoslawien, der ehemaligen Tschechoslowakei und Österreich. Wie ihre Heldin arbeitete auch Ann Granger lange im diplomatischen Dienst und bereiste die ganze Welt. Im Dienst des Foreign Office lernte sie auch ihren Ehemann kennen. Das Paar lebte zunächst in Sambia und Deutschland, kehrte dann aber mit ihren zwei Kindern nach England zurück. Dort begann Ann Granger zu schreiben. Sie schrieb auch unter dem Pseudonym Ann Hulme historische Liebesromane. Heute lebt Ann Granger in Bicester in der Nähe von Oxford.

Die beiden Protagonisten der Reihe sind Meridith Mitchell und Alan Markby. Sie ist von Beruf Diplomatin, arbeitet also für das Foreign Office und ist im ersten Band noch Konsulin in Ungarn. Ihre Rückberufung nach England im zweiten Band begrüßt sie nicht sonderlich. Sie ist ledig, etwa Mitte 30 hat keine Familie außer einer Großcousine und Angst vor festen Bindungen, weil die Beziehung zu ihrer große Jugendliebe sehr kompliziert war und tragisch endete. Das erleichtert die Beziehung zu Markby nicht gerade.
Alan Markby arbeitet zuerst als Chief Inspector bei der Bamforder Kripo, später wird er als Superintendant Chef des ganzen Bezirks. Sein Beruf mit den unregelmäßige Arbeitszeiten und eine sehr unterschiedliche Lebensplanung haben seine Ehe scheitern lassen; er ist geschieden, hat aber keine Kinder. Alan ist etwa 40 Jahre alt und ein geradezu fanatischer Hobbygärtner. Die Markbys sind eine alte Familie der Gegend, doch von ihrem Besitz ist eigentlich nichts geblieben. Alans Schwester Laura, von Beruf Anwältin, ihr Mann Paul, ein erfolgreicher Fernsehrkoch und Kochbuchschreiber und ihre drei Kinder leben auch in Bamford.

Die Reihe mit Mitchell & Markby ist leider, leider abgeschlossen. Zumindest steht auf dem fünfzehnten Band "Mitchell & Markbys letzte Fall"...

1 Mord ist aller Laster Anfang (1997) Die Originalausgabe erschien 1991 unter dem Titel "Say it with Poison".

Meredith Mitchell verbringt als Angestellte im diplomatischen Dienst die meiste Zeit im Ausland. Für die Hochzeit der Tochter ihrer Cousine, die ihre ganze Familie bilden, kehrt sie jedoch nach England, in den kleinen Ort Westerfield zurück, um an der Feierlichkeiten teilzunehmen.
Doch die Tage dort nehmen einen weitaus turbulenteren Verlauf als zunächst erwartet. Denn Meredith stolpert über die Leiche eine Siamkatze, die, wie sich später heraus stellt, vergiftet wurde. Wenig später wird auch noch der Besitzer der Katze ermordet. Chief Inspector Alan Markby wird mit den Ermittlungen betraut. Meredith beschließt - von ihren Konsul-Instikten geleitet - ihre Cousine zu schützen und in dem komplizierten Mordfall auf eigene Faust zu ermitteln - sehr zum Missfallen von Markby, der sich nicht nur beruflich für Meredith interessiert.

2 Fuchs du hast die Gans gestohlen (1997) Die Originalausgabe erschien 1991 unter dem Titel "A Season for Murder".

Meredith Mitchell wird zu ihrem Missfallen aus dem diplomatischen Dienst zurück gezogen und bekommt einen Schreibtischjob in London zugeteilt. Da sie zunächst nicht weiß, wo sie hin soll, nimmt sie gerne an, als ihr ein befreundetes Ehepaar ein einsames Cottage in der Nähe des Ortes Bamford zur Miete anbietet. Sie trifft dort kurz vor Weihnachten ein und ist freudig überrascht, als der Polizist Alan Markby wieder Kontakt zu ihr aufnimmt, um sie willkommen zu heißen.
Auch ihre Nachbarin Harriet lernt sie bald kennen. Harriet ist eine junge, temperamentvolle Frau, die immer geradeheraus ihre Meinung sagt. Meredith ist sie sofort sympathisch und die beiden freunden sich ein wenig an. Doch am zweiten Weihnachtsfeiertag kommt Harriet bei der traditionellen Bamforder Jagd durch einen Sturz vom Pferd ums Leben. Bei der Obduktion stellt sich heraus, dass vielleicht jemand diesem scheinbaren Unfall nachgeholfen hat; die sehr gute Reiterin Harriet war betäubt. Doch wer könnte ein Motiv haben? Gemeinsam mit Allan Markby versucht Meredith, mehr über Harriet heraus zu finden. Immerhin wohnt sie nebenan.

3 Warte, bald ruhest auch du (1998) Die Originalausgabe erschien 1993 unter dem Titel "Cold in the Earth".

Statt Ruhe und Friede herrscht in Bamford zur Zeit Baustellenlärm, und statt einer zarten Romanze findet Meredith Mitchell eine Leiche, halb einbetoniert in der Baugrube. Inspektor Markby stellt Nachforschungen an, doch der Tote bleibt ein Rätsel, und die Farmer der umliegenden Gehöfte hüllen sich in Schweigen. Hier ist jemand mit diplomatischem Geschick gefragt, jemand wie Meredith. Bald schon merkt sie, dass sie mit ihren Fragen in ein Wespennest sticht, während Alan Markby damit kämpft, private Träume und harte Ermittlungsarbeit exakt zu trennen. In der Scheune der Familie Winthrop macht Meredith schließlich eine erstaunliche Entdeckung - und bringt sich selbst damit in höchste Gefahr...

4 Messer, Gabel, Schere, Mord (2001 Die Originalausgabe erschien 1993 unter dem Titel "Murder among us".

Als der ehrgeizige Hotelier Eric verkündet, dass er Springwood Hall in ein nobles Landhotel umgestalten will, ist der Protest in Bamford groß. Sowohl die Gesellschaft zur Bewahrung historischer Gebäude als auch die Leiterin des Tierheims, die die Weiden von Springwood Hall bisher nutzte, stellen sich gegen den Plan. Richtig prekär wird die Lage jedoch erst, als während der Eröffnungsfeier auf dem Grundstück von Meredith die Leiche einer Frau gefunden wird. Markby macht sich ans ermitteln. Aber überschlagen sich die Ereignisse und neben dem Verschwinden von Markbys Nichte haben Alan und Meredith dieses mal keine Zeit über ihre Beziehung zu philosophieren.

5 Wer andern eine Grube gräbt (2001) Die Originalausgabe erschien 1993 unter dem Titel "Where Old Bones Lie".

Was soll man tun, wenn man den Verdacht hat, dass ein ehemaliger Geliebter seine Ehefrau ermordet hat? Diese Frage stellt Ursula Gretton, Archäologin an einer Ausgrabungsstätte in Bramford, auf der das Grab des legendären Wulfric gesucht wird, ihrer Freundin Meredith Mitchell. Als Meredith Chief Inspector Alan Markby zu Rate zieht, ist dieser zuerst eher skeptisch, was den Verdacht betrifft. Doch dann findet man in der Nähe der Ausgrabungsstätte eine Leiche. Verdächtige und mögliche Zeugen - darunter auch Meredith - gibt es viele. Als dann auch noch eine zweite Leiche auftaucht, wird die Sache immer komplizierter. Doch immerhin ha Alan einen Lichtblick, er und Meredith weren endlich ein Paar.

6 Ein Schöner Ort zum Sterben (2002) Die Originalausgabe erschien 1994 unter dem Titel "A fine Place for Death".

Inmitten der idyllischen Wälder der Cotswolds wird die Leiche der fünfzehnjährigen Lynne Wills gefunden. Lynne wurde am Abend zuvor gesehen, wie sie in Begleitung eines fremden Mannes einen Pub in Bamford verließ. Chief Inspector Markby übernimmt den Fall – und weiß, dass er vor einem der schwierigsten Fälle seiner Karriere steht. Trotz seiner jahrelangen Erfahrung muss er feststellen, dass er so gut wie nichts über Lynne und ihre Generation weiß.
Da kommt ihm die Hilfe von Meredith gerade recht, die beruflich mit dem örtlichen Jugendclub zu tun hat, und dort die Bekanntschaft von Katie Conway, einer Freundin des toten Mädchens, macht. Katie stammt aus gehobenen Kreisen. Was haben die beiden so unterschiedlichen Mädchen gemeinsam gehabt? Die Frage wird immer wichtiger, als sich herausstellt, dass Lynne offensichtlich auf dem Familienbesitz der Conways ermordet wurde. So ist Meredith diplomatisches Geschick nicht nur bei den Jugendlichen, sondern auch in hohen aristokratischen Kreisen gefragt ist. Außer von Meredith erhält Alan diesmal auch die Hilfe einer neuen Polizistin, die auch noch direkt neben Meredith einquartiert wird. Das wirkt sich auf die Beziehung aus...

7 Blumen für sein Grab (2002) Die Originalausgabe erschien 1994 unter dem Titel "Flowers for his Funeral".

Als Meredith Mitchell auf einer Ausstellung zufällig einer alten Bekannten aus der Schulzeit Rachel Hunter begegnet, ist die Situation eher peinlich. Rachel ist nämlich niemand anderes als Markbys Ex-Frau, von der er sich vor Jahren alles andere als freundschaftlich getrennt hat. Rachel ist inzwischen mit dem reichen Geschäftsmann Alexis Constantine verheiratet und lebt auf "Malefis Abbey", einem feudalen Landsitz in Lynstone, gar nicht weit von Bamford entfernt.
Alex ist ein netter Mann, den Alan und Meredith nicht richtig kennen lernen, da er vor ihren Augen stirbt - ermordet durch den Stich eines giftgefüllten Dorns.
Die gramgebeugte, aber herrische Rachel bittet Ex-Mann und Freundin um Hilfe. Alan sagt zu; er leidet darunter, dass der Mörder in seiner Gegenwart zuschlug und entkam, was ihm auch der mit dem Fall betraute Superintendent Hawkins unter die Nase reibt. Meredith hingegen wird vom Außenministerium um einen "Gefallen" gebeten: In Lynstone soll sie unauffällig Näheres über den verblichenen Constantine in Erfahrung bringen. Der hieß nämlich eigentlich Georges Wahid und stammte aus dem Nahen Osten.
Meredith und Alan erkunden die kleine Welt von Lynstone, deren Bewohnern eines gemeinsam ist: die Trauer um den freundlichen, spendablen Alexis und den Zorn auf seine hochmütige, bei der heimischen Männerwelt gar zu beliebten Gattin. Ganz oben auf der Liste der Verdächtigen steht Nevil, der Sohn der Tierpensionsbesitzerin Molly James. Er hat sich hoffnungslos in Rachel verliebt und sieht in jedem männlichen Besucher einen Konkurrenten. Oder treiben Terroristen aus Constantines dunkler Vergangenheit ihr Unwesen, wie der inzwischen ebenfalls angereiste Hawkins vermutet? Und egal welcher Spur man folgt, Rachel scheint bis über beide Ohren in den Mordfall verstrickt zu sein...

8 Kerzenlicht für eine Leiche (2003) Die Originalausgabe erschien 1995 unter dem Titel "Candle for a Corpse".

Auf dem alten Bamforder Friedhof wird ein makaberer Fund gemacht: Im alten Familiengrab Greshom wird die Leiche einer jungen Frau entdeckt. Superintendent Alan Markby, inzwischen Chef des ganzen Bezirks,  muss diesen alten Mordfall selbst untersuchen - auch wenn das bedeutet, dass er einen lang geplanten gemeinsamen Urlaub mit Meredith Mitchell absagen muss. Da Meredith aber eh keine große Lust auf Bootfahren auf dem Binnenkanal hatte, tut es ihr nicht Leid, dass sie in ihren Freizeit jetzt diesen Fall untersuchen kann. Nach der Obduktion und der Aussage eines zufällig wieder aufgetauchten Zeugen kommt heraus, dass die Leiche von Kimberley Oates dort bereits zwölf Jahre gelegen hat. Die junge Frau wurde ermordet und um die Sache noch schwieriger zu machen, sie war schwanger.
Als Meredith und Alan eine Einladung beim örtlichen Parlamentsabgeordneten annehmen, entdecken sie eine Verbindung von dem Anwesen der Familie zu der Toten. Lars Holden ist auf dem Sprung in eine politische Karriere. Die will er sich auf keinen Fall durch etwaige Skandale verbauen lassen.
War dies schon in der Vergangenheit so? Offenbar kannten sich Lars und Kimberly, die vor ihren Freunden gern damit prahlte, auf der Suche nach einem reichen Mann zu sein, vor zwölf Jahren. Das ist sehr verdächtig, so wie die Rolle, die der ehemalige Totengräber Bullen in diesem bösen Spiel spielte? Wohl oder übel muss Alan schließlich doch Meredith an die kriminalistische Front schicken, wo sie bald in die übliche Lebensgefahr gerät...

9 Ein Hauch von Sterblichkeit (2003) Die Originalausgabe erschien 1996 unter dem Titel "A Touch of Mortality".

Sally und Liam Caswell, ein äußerst unsympathischer Zeitgenosse, suchen in Oxfordshire Ruhe und Erholung. Doch ihre Hoffnungen werden enttäuscht: Streit mit den Nachbarn ist an der Tagesordnung. Schließlich erhält Liam sogar hier von militanten Tierschützern einen üblen Drohbrief. Aber auch Bodicote, ein misslauniger alter Gutsherr, gerät in Verdacht, der Absender zu sein. Doch Superintendent Markby ist skeptisch, denn Liam hat viele Feinde. Dann erhält Sally ein Paket mit einer Briefbombe. Die war anscheinend ihrem Mann gewidmet - oder doch nicht?

10 Ihr Wille geschehe (2004) Die Originalausgabe erschien 1996 unter dem Titel "A Word after Dying".

Superintendent Alan Markby und seine Freundin Meredith Mitchell brauchen dringend Urlaub und beschließen, ihre Ferien in einem Landhaus in Parsloe St. John zu verbringen.
Doch in dem netten kleinen Dorf gibt es dunkle Geheimnisse. Die verstorbene Olivia Smeaton scheint beispielsweise ein ganz anderes Leben geführt zu haben, als es nach außen hin den Anschein hatte, Vandalen suchen das kleine Dorf heim und irgendwo auf dem Land oder in den Wäldern soll es Hexen geben. Schon bald sind Meredith und Alan am Schnüffeln und jegliche Urlaubsstimmung ist dahin, als Meredith eine kopflose Leiche findet...

11 Tote kehren nicht zurück (2004) Die Originalausgabe erschien 1998 unter dem Titel "Call the Dead again".

Zwei Leben - ein Tod: Andrew Pellham ist ein renommierter Anwalt und Schulfreund von Alan, der auf seinem Landsitz, dem herrschaftlichen Tudor Lodge, ein unbescholtenes Leben führt. Doch die Fassade trügt, denn eines Morgens wird Pellham ermordet in seinem Garten aufgefunden. Die ersten Untersuchungen führen zu der überraschenden Enthüllung, dass der Anwalt offensichtlich ein Doppelleben geführt hat. Und in seiner zweiten Existenz scheint er sich eine Menge Feinde gemacht zu haben. Ganz Bamford ist in heller Aufregung. Verdächtig sind sie wieder alle: die uneheliche Tochter, der Sohn, die Ehefrau, der Tankwart. Superintendent Markby ist da über die Hilfe seiner Freundin Meredith ganz froh, denn seine Ermittlungen werden ausgerechnet von seinem Kollegen, Sergeant Prescott behindert, der sich Hals über Kopf in die Hauptverdächtige verliebt… Und auch Alan ist verliebt: er macht Meredith einen Heiratsantrag. Wird sie ihn erhören?

12 In dunkler Tiefe sollst du ruhn (2005) Die Originalausgabe erschien 1999 unter dem Titel "Beneath these Stones".

Tammy Franklin ist zwölf Jahre alt und sie kennt den Tod. Vor zwei Jahren starb ihre Mutter nach einer langen Krankheit, und nun wird die Leiche ihrer Stiefmutter in der Nähe eines Eisenbahngleises gefunden - ermordet. Tammys Vater Hugh ist natürlich der Hauptverdächtige, denn die Ehe lief alles andere als harmonisch. Obwohl Markby sich als Chef des Bezirks alle Mühe gibt, aus den Ermittlungen herauszuhalten, wird er immer tiefer in den komplexen Fall verstrickt und er und Meredith finden schnell noch mehr Verdächtige, etwa das Paar der Nachbarfarm oder den Schreiner aus dem Dorf. Doch am Ende weisen die Spuren zurück zu Familie...
Dass Meredith den Fall endlich knackt, bezahlt sie mit einer völligen Verwüstung ihres kleinen Hauses und dem Verlust ihres Sicherheitsgefühls. Aber zumindest kann sie erst einmal bei Alan einziehen.

13 Mord wirft lange Schatten (2005) Die Originalausgabe erschien 2000 unter dem Titel "Shades of Murder".

Im Jahre 1889 wird William Oakley wegen Mordes an seiner Frau Cora angeklagt. Obwohl das Verfahren eingestellt wird, verschwindet Oakley auf Nimmerwiedersehen. In einem Erzählstrang wird der Prozess von damals beschrieben, im anderen wird berichtet, wie über hundert Jahre später nur noch zwei Nachkommen der Familie Oakley leben: zwei Schwestern, die sich schweren Herzens entschließen, ihr baufälliges Haus zu verkaufen. Doch dann taucht unversehens ein junger Mann auf und behauptet, William Oakleys Urenkel Jan Oakley zu sein. Er stellt Ansprüche auf das Haus. Nach einem angeblichen Testament von William Oakley völlig zu Recht, falls dieses Testament wirklich existiert... Denn der junge Mann scheint ein Betrüger zu sein und wird kurz darauf tot aufgefunden - vergiftet mit der gleichen Substanz, mit der auch seine Urgroßmutter umgebracht wurde. Wer wollte die alten Damen schützen? Oder liegt Mord etwa doch im Blut der Familie Oakley?

14 Der Fluch der bösen Tat (2006) Die Originalausgabe erschien 2002 unter dem Titel "A restless Evil".

In einem Wald unweit von Bamford findet ein Wanderer Menschenknochen. Superintendent Alan Markby läuft ein eisiger Schauder über den Rücken, als er von dem Fund hört. Als blutjunger Inspektor hatte er dort einen Misserfolg: bei der Jagd nach einem brutalen Serienvergewaltiger, dem "Kartoffelmann", der einfach spurlos verschwand. Sind die Knochen die des Täters von damals? Ist er deshalb verschwunden? Markby rollt den Fall neu auf. Doch prompt kommt ihm ein neuer Mordfall in der Kirche des Dorfes dazwischen. Besteht eine Verbindung zwischen dem Mord und dem Skelett? Einige Leute scheinen daran zu glauben und die betroffenen Dorfbewohner wollen lieber keine schlafenden Hunde wecken...

15 Und sei getreu bis in den Tod (2006) Die Originalausgabe erschien 2004 unter dem Titel "That way murder lies".

Meredith Mitchell und Alan Markby planen ihre Hochzeit, als Toby Smythe, ein alter Freund von Meredith, die beiden um professionelle Hilfe bittet: Alison Jenner, die Frau seines Onkel Jeremy, wird erpresst. Vor 25 Jahren stand sie wegen Mordverdachts an ihrer Tante Freda vor Gericht, wurde jedoch freigesprochen. Offensichtlich will jemand die Vergangenheit nicht ruhen lassen. Doch wer ist der anonyme Erpresser? Und welches Geheimnis glaubt er zu kennen? Meredith und Alan beginnen nur widerwillig zu ermitteln, doch schon am nächsten Tag liegt auf dem Grundstück der Jenners eine neue Leiche – auf dieselbe Weise getötet wie damals Tante Freda...

zurück